Smaragdring Riga

2.750,00 € *

inkl. MwSt. inkl. Versandkosten

Fertigung auf Bestellung

Dieser wunderschöne Smaragdring mit einer klassischen sechs Krappenfassung, gefertigt in 750/000 Gelbgold und einem 0.35ct großen Smaragd und 8 Brillanten (zus. 0.40ct). Steinqualität der Brillanten ist feines Weiß mit sehr kleinen Einschlüssen (TW/vsi), der Smaragd 1AA.

  • -Wir fertigen unsere Schmuckstücke auch in Rosegold/Gelbgold/Weißgold oder Platin an!
  • 750 / 585 oder 950Platin, auch verschiedene Steinqualitäten sind möglich! Rufen Sie uns an, wir machen Ihnen ein individuelles und unverbindliches Angebot!
Carat Gewichtige Größe: Karat-Gewicht von Edelsteinen Karat (engl. Carat, ct.) ist die... mehr

Carat

Gewichtige Größe: Karat-Gewicht von Edelsteinen

Karat (engl. Carat, ct.) ist die international festgelegte Einheit für die Gewichtsbestimmung von Edelsteinen. Als Faustregel gilt: Je größer der Edelstein, desto höher sein Wert, da große Edelsteine wesentlich seltener vorkommen als kleine. Ein vierkarätiger Edelstein ist immer mehr wert als vier einkarätige Edelsteine.

Selbstverstänlich gibt es Ausnahmen: So kann eine Gruppe aus mehreren kleinen Steinen wesentlich teurer sein als ein Edelstein mit dem gleichen Karatgewicht.

Dies ist der Fall, wenn die Facettierungskosten für die einzelnen kleinen Steine der Gruppe sehr viel teurer sind als das Schleifen eines einzelnen Steines, der außerdem auch noch größer ist.

Eine andere Ausnahme sind, aufgrund ihrerer relativen Seltenheit, aufeinander abgestimmte Paare des gleichen Edelsteines. Sie sind ebenfalls teurer als ein einzelner Stein von gleicher Größe und Qualität.

Die Bezeichnung Carat geht auf das indische Wort für die Samen des Johannisbrotbaumes zurück, die früher als Gewichteinheit dienten. Die Hülsenfrüchte dieser am Mittelmeer und im arabischen Raum weit verbreiteten Pflanze weisen nämlich ein kontinuierliches Gewicht von rund 200 mg auf. Noch heute entspricht ein Karat 0,2 Gramm bzw. 200 Milligramm. Bei Edelsteinen unter einem Karat wird das Gewicht in Punkten bzw. in 100 kleinen Einheiten gemessen. Hat ein Edelstein also 50 Punkte, wiegt er 0,50 Karat.

 

Color

Faktor Farbe: Besonders wichtig für Edelsteine

Bei Edelsteinen kommt der Farbe (Color) mit bis zu 50 Prozent Auswirkung auf den Preis die größte Bedeutung unter den Qualitätsmerkmalen zu, da sich andere Qualitätsmerkmale wie der Schliff (Cut), die Reinheit (Clarity) und das Karatgewicht (Carat) unmittelbar auf die Farbe auswirken.

Abgesehen von den nachfolgenden objektiv zu beurteilenden Kriterien gilt jedoch stets: Die Farbe eines Edelsteins ist Geschmackssache, wobei die Vorlieben breit gefächert sind. Mal ist die Liebe zu einer intensiven Farbe das entscheidende Auswahlkriterium, mal wird als eine Sommerlaune der Mode eine helle Farbe ausgewählt. Der Kauf eines farbigen Edelsteis ist stets eine subjektive Angelegenheit – und bekanntlich »liegt die Schönheit im Auge des Betrachters«.

Die Bewertung der Farbe bei Edelsteinen

AAA ******AA *****A ****A- ***B **C *
90 % Hauptfarbe 80% Hauptfarbe 70-60% Hauptfarbe 50-40% Hauptfarbe 30-20% Hauptfarbe 10-0% Hauptfarbe
90% Farbstärke (Farbsättigung) 80-65% Farbstärke (Farbsättigung) 60-50% Farbstärke (Farbsättigung) 40-35% Farbstärke (Farbsättigung) 20% Farbstärke (Farbsättigung) 10-0% Farbstärke (Farbsättigung)
Excellent Sehr gut Gut Mittelmäßig Schwach Sehr schwach

 

Zur Beurteilung der Farbe unterscheidet man drei Kriterien:

Die Farbsättigung eines Edelsteins:
Die Farbsättigung beschreibt die Intensität der Farbe, die von schwach bis sehr intensiv reicht. Jeder Edelstein hat also seine eigene Farbmelodie, die sich aus einem spezifischen Farbton und einer bestimmten Helligkeit und Sättigung zusammensetzt.

Der Farbton eines Edelsteins:
Der Farbton fällt dem Betrachter durch den ersten wahrnehmbaren Grundton ins Auge.

Die Farbhelligkeit eines Edelsteins:
Die Farbhelligkeit reicht von schwach, bzw. sehr hell bis sehr dunkel. Die Skala verläuft von 1-10, wobei 10 für sehr dunkel steht.

Darüber hinaus sind bei Edelsteinen die Farbzonen von Bedeutung:

  1. Der Edelstein zeigt keine Farbzonen:
    Die Farbe ist gleichmäßig verteilt
  2. Der Edelstein zeigt geringfügige Farbzonen:
    Man kann leichte Veränderungen an der Farbsättigung erkennen.
  3. Der Edelstein zeigt graduelle Farbzonen:
    Die Farbe ist an manchen Stellen schwächer, die Stufen sind jedoch nicht abrupt.
  4. Der Edelstein zeigt sichtbare Farbzonen:
    Der Stein weist deutlich sichtbare Farbabstufungen auf.

 

Clarity

Typsache: Einschlüsse bei Edelsteinen

Je teurer ein Edelsteintyp ist, desto leichter sind Einschlüsse zu verschmerzen. Edelsteine konnten über Jahrmillionen meist nicht ungestört in der Tiefe der Erde wachsen. Den Prozeß der Edelsteinbildung begleitete oftmals die Entstehung kleiner natürlicher Einschlüsse. Diese sogenannten Defekte der Natur sind die besten Beweise für die Echtheit eines Edelsteins, sozusagen ein untrüglicher Stempel, den Mutter Natur dem wachsenden Edelstein aufprägte.

Hinsichtlich der Reinheit gelten folgende Grundregeln:

  • Der Wert eines Edelsteins steigt entsprechend eines höheren Reinheitsgrades.
  • Natürliche Einschlüsse wirken sich nicht direkt auf den Wert eines Edelsteins aus, wenn das Feuer, das Funkeln und die Brillanz des Edelsteins dadurch nicht beeinträchtigt werden.
  • Einschlüsse, die sogar charakteristisch oder auch interessant sind (z.B. Jardin beim Smaragd), können den Wert eines Edelsteins sogar noch erhöhen.

Bewertung der Klarheit von Edelsteinen

ReinMit kleinen EinschlüssenMit mittleren EinschlüssenSchwer beeinträchtigte ReinheitSehr schwer beeinträchtigte Reinheit
Eye clean Slightly Included Moderately included Heavily Inlcuded Severely Included
Mit bloßem Auge keine Einschlüsse zu sehen Mit bloßem Auge winzige, kaum erkennbare Einschlüsse zu sehen Mit bloßem Auge leicht erkennbare Einschlüsse zu sehen Erkennbare Einschlüsse Sehr grobe Einschlüsse

Die Klarheit ist nicht bei allen Edelsteinen gleichermaßen relevant

Opake Edelsteine sind nicht lichtdurchlässsig und somit von den Richtlinien der Reinheit befreit.

Transluzente Edelsteine, z.B. Rosenquarze, sind zwar lichtdurchlässig, aber nicht durchsichtig. Solche Edelsteine können, beim Quarz z.B. in Form von Rutilnadeln, optisch sehr interessante und gelungene Effekte hervorbringen.

Transparente Edelsteine lassen das Licht nahezu vollständig ein- und wieder austreten. Ein Beispiel hierfür ist der Saphir. Transparenz und Brillanz spielen bei der Bestimmung transparenter Edelsteine eine sehr große Rolle, da sie den Wert eines Steines beeinflussen.

 

Cut

Spiel mit Licht: Der Schliff von Edelsteinen

Der Schliff bedingt das Feuer und die Brillanz eines Edelsteins. Ziel des Schleifers ist es stets, eine maximale Lichtausbeute zu erreichen, denn durch den Schliff bricht sich das Licht an den Wänden des Edelsteins. Im Idealfall können alle Lichtfrequenzen wieder aus dem Stein austreten, sodass der Edelstein im Auge des Betrachters glitzert und funkelt.

Der Schleifer versucht auch, durch die Form und Geometrie dess Schliffs die Besonderheiten eines Edelsteins hervorzuheben, denn jeder Edelstein verfügt über seinen eigenen, unverwechselbaren »genetischen Fingerabdruck« und offenbart dadurch auch seine Herkunft und Geschichte.

0 – Excellent1 – Sehr gut2 – Gut3 – Mittelmäßig4 – Schwach
Ein überdurchschnittlich guter, perfekter und fehlerloser Schliff In allen Kriterien ein überdurchschnittlicher Schliff Ein durchschnittlich guter Schliff Ein Schliff mit deutlich sichtbaren Mängeln Ein sehr schlechter, unproportionaler Schliff
Dadurch ein Edelstein mit hervorragender Billanz, Lüster und Farbe Geringe oder minimale Fehler Ausgewogenes Verhältnis von Stärken und Schwächen, angepasst an den Stein   Der Stein eignet sich nicht als Schmuckstück
Ermitteln Sie bequem von Zuhause Ihre Ringgröße Sie erhalten bei der Messung... mehr

Ermitteln Sie bequem von Zuhause Ihre Ringgröße

Sie erhalten bei der Messung mithilfe eines anderen Ringes oder einem Stück Papier den Innendurchmesser, den Sie für den neuen Ring benötigen. Diesen Innendurchmesser in mm müssen Sie anschließend noch in den Innenumfang in mm umrechnen, denn nur dieser Wert entscheidet über die richtige Ringgröße. Die Umrechnung erfolgt durch die Multiplikation des Innendurchmessers mit dem Wert 3,14. Um Ihnen diese Berechnung zu ersparen, haben wir eine übersichtliche Tabelle für Sie vorbereitet, wo Sie in der Spalte Innendurchmesser in mm einfach Ihren Wert suchen und dann ganz einfach ablesen können, welchem Innenumfang dieser entspricht.

Innendurchmesser

(in mm)

Umfang

(Ihre Ringgröße in Deutschland in mm)

England USA/Kanada Frankreich Japan
 12,7  40  C  1,4(1)  0,0  0,2
 13,0  41  C 1/2   1,8(1-)  1,0  1,1
 13,4  42  D 1/2  2,2(2)  2,0  2,1
 13,7  43  E 1/2  2,6(2-)  3,0  3,1
 14,0  44  F  3,0(2-)  4,0  4,0
 14,3  45  G  3,4(3)  5,0  5,0
 14,6  46  G 1/2  3,7(3-)  6,0  5,9
 15,0  47  H 1/2  4,1(4)  7,0  6,9
 15,3  48  I 1/2  4,5(4-)  8,0  7,8
 15,6  49  J  4,9(4-)  9,0  8,8
 15,9  50  K  5,3(5)   10,0  9,7
 16,2  51  K 1/2  5,7(5-)  11,0  10,7
 16,6  52  L 1/2  6,1(6)  12,0  11,6
 16,9  53  M 1/2  6,4(6)   13,0  12,6
 17,2  54  N  6,8(6-)  14,0  13,6
 17,5  55  O  7,2(7)  15,0  14,5
 17,8  56  P  7,6(7-)   16,0  15,5
 18,1  57  P 1/2  8,0(7-)   17,0  16,4
 18,5  58  Q 1/2  8,4(8)  18,0  17,4
 18,8  59  R  8,7(8-)  19,0  18,3
 19,1  60  S  9,1(9)  20,0  19,3
 19,4  61  T  9,5(9-)  21,0  20,2
 19,7  62  T 1/2  9,9(9-)  22,0  21,2
 20,1  63  U 1/2  10,3(10)  23,0  22,2
 20,4  64  V  10,7(10-)  24,0  23,1
 20,7  65  W  11,0(11)  25,0  24,1
 21,0  66  X  11,4(11)  26,0  25,0
 21,3  67  X 1/2  11,8(11-)  27,0  26,0
 21,6  68  Y 1/2  12,2(12)   28,0  26,9
 22,0  69  Z 1/2  12,6(12-)  29,0  27,9
 22,3  70  Z +1  13,0(12-)  30,0

 28,8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser wunderschöne Smaragdring mit einer klassischen sechs Krappenfassung, gefertigt in... mehr
Zuletzt angesehen